Patrik Svensson | Das Evangelium der Aale

by Alexandra

Patrik Svensson ist in der Nähe der schwedischen „Aalküste“ aufgewachsen. Er studierte Sprachen und Literatur und arbeitet als Journalist für die schwedische Tageszeitung Sydsvenskan, wo er über Kultur, soziale Themen, Politik und Naturwissenschaften schreibt. Das Evangelium der Aale ist sein Debüt.

„Man kann nicht genau sagen, wann man eintaucht und wann man wieder hinausgleitet, man weiß nur, dass man drin gewesen ist.“

Wir wissen eine Menge, aber lange nicht alles. Und was wir nicht wissen, das lässt uns keine Ruhe. Der Aal kann uns etwas über unsere stete Neugier erzählen – und über unser ewiges Bedürfnis, nach Wahrheiten zu suchen und zu verstehen. Unser Bedürfnis, allem Geheimnisvollen auf den Grund zu gehen, auch wenn dieser stellenweise bis zu 7000 Meter tief in der Sargassosee zu liegen vermag. 

Vieles ist immer noch ein großes Rätsel in der „Aalfrage“ – für die Forscher ist der sich immer wieder entziehende Aal wohl der Heilige Gral der Naturwissenschaft. Und letztlich offenbart die Suche nach den Antworten doch nicht mehr und nicht weniger die Fragen, die wir Menschen uns auch immer wieder stellen: wo komme ich her, wer bin ich und wohin wird mein Weg mich führen? 

 „Der Aal kann uns vieles über die Neugier sagen – wesentlich mehr, als unsere Neugier über den Aal weiß.

Patrik Svensson fasst die Geschichte des Aals durch die Jahrhunderte bis zur Neuzeit hin zusammen. Ein Streifzug durch die Wissenschaft, von Aristoteles über Linné und Sigmund Freud, der Umweltschützerin Rachel Carson bis hin in den kulturellen und literarischen Bereich. So wird E.T.A. Hoffmanns Novelle “Der Sandmann” genauso thematisiert wie (natürlich!) „Die Blechtrommel” von Günter Grass und Graham Swifts Roman „Wasserland“

Und er erzählt uns auch auf sehr berührende Weise seine eigene Geschichte, seine persönliche Vater-Sohn-Beziehung. Er erinnert sich an die gemeinsamen Abenteuer beim Angeln und an das „entgleiten“ mit zunehmenden Jahren. Beides sind es Geschichten der Veränderung.

In abwechselnden Kapiteln widmet er sich scharfsinnig und eindrücklich der sogenannten “Aalfrage” und seiner Kindheitserfahrung und verbindet so gekonnt “nature writing” mit seiner persönlichen Lebensgeschichte .  Patrik Svensson erzählt mit Ruhe und mit einer Geduld, die wohl jedem Angler inne sein muss. Es gelingt ihm grandios, auch mich als Leserin ruhig werden zu lassen, damit ich eintauchen kann in die Tiefe dieser Geschichte. Mich begeistern Bücher dieser Art sehr, es fasziniert mich, ich lerne etwas daraus. Auch “Rendezvous mit einem Oktopus” von Sy Montgomery mochte ich damals sehr und nun reiht sich “Das Evangelium der Aale” direkt ein. Also ich wünsche mir mehr Bücher dieser Art. Absolut lesenswert! 

2020, © Alexandra Stiller

 

Das Evangelium der Aale
Patrik Svensson | Patrik Svensson
literarisches Sachbuch
Hanser Literaturverlag | ISBN-13: 978-3446265844
2020
gebunden mit Schutzumschlag
256 Seiten
2

Lust zum stöbern und entdecken?

2 comments

Avatar
Wolfgang Weiland 9. März 2020 - 9:36

dankeschön hierfür, ich mag solche Bücher auch sehr…

lg wolfgang

Reply
Meine Leipziger Buchmesse daheim - Buch-Haltung 12. März 2020 - 7:40

[…] vom Blog Bücherkaffee über Patrik Svenssons Das Evangelium der […]

Reply

Schreibe uns Deine Meinung