LITERARISCHER JAHRESRÜCKBLICK 2018 INKLUSIVE GEWINNSPIEL

by Sebastian

Und auch in diesem Jahr habt ihr wieder die Chance, euer Wunschbuch aus diesem Rückblick zu gewinnen!

Literarischer Jahresrückblick 2018 inklusive Gewinnspiel

Sebastians literarischer Jahresrückblick 2018 inklusive Gewinnchance

Liebe Leser und liebe Leserinnen,

alle Jahre wieder… Wie nun seit bereits vier Jahren möchte ich Euch, den treuen Lesern dieses Blogs, auch in diesem Jahr meine persönlichen Lesehighlights vorstellen und Euch damit den ein oder anderen Roman schmackhaft machen, in Erinnerung rufen oder Euch auf Titel aufmerksam machen, die Ihr bisher verpasst habt… Und wie auch letztes Jahr könnt Ihr wieder eines der Bücher gewinnen (dazu mehr am Ende des Artikels).

 

In gewohnter Manier, kurz und knackig, voilà: Meine Top 20 Titel des Jahres 2018!

Bücher Highlights 2018

Ayobami Adebayo – Bleib bei mir

Nigeria in den 1980er Jahren. Ein frisch verheiratetes Paar versucht vergeblich schwanger zu werden. Letztendlich beugt sich der Mann dem Druck der Familie und der Tradition, nimmt sich eine Zweitfrau und setzt dadurch Ereignisse in Gang, die mit fatalen Folgen einen Riss durch die Ehe ziehen.

Johan Bargum – Nachsommer

Zwei ungleiche Brüder treffen am Sterbebett der Mutter im Sommerhaus der Familie nach Jahren zum ersten Mal wieder aufeinander und alte Wunden, die der Weggang des in Ungnade gefallenen älteren Bruders verursacht hat, reißen wieder auf. Sehr subtil und melancholisch beschreibt Bargum das Verhältnis der einzelnen Familienmitglieder miteinander und entwickelt dadurch einen Sog, der mich das Buch in einem Stück hat durchlesen lassen.

Rüdiger Barth & Hauke Friederichs – Die Totengräber

Tagebuchartig schildern Barth und Friederichs die letzten Monate der Weimarer Republik vom Rücktritt von Papens im November 1932 bis zur Machtergreifung Hitlers im Januar 1933. Auch wenn man weiß, wie die Geschichte ausgeht, liest sich dieses Sachbuch über das Machtvakuum und die politischen Ränkeleien spannend wie ein Thriller.

Bergsveinn Birgisson – Die Landschaft hat immer Recht

Birgisson erzählt von dem einsamen Leben des Fischers Dori, der zusammen mit ein paar Kollegen in der Einöde Islands wohnt und tagtäglich zur See fährt. Manchmal rau, manchmal humorvoll, manchmal philosophisch und manchmal poetisch beschreibt er ein Leben, das Wind und Wetter ausgesetzt ist, und nimmt den Leser mit in Doris Gedankenwelt und auf seine Suche nach Glück und der großen Liebe. Freunde der isländischen Literatur sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Julie Cohen – Das geheime Glück

Ein Ehepaar, das seit über fünfzig Jahren ein Geheimnis bewahrt. Als der Mann an Alzheimer erkrankt, wählt er den Freitod, um das Geheimnis mit ins Grab zu nehmen. Chronologisch rückwärts erzählt, erlebt man nach und nach die Höhen und Tiefen dieser Ehe und fiebert und rätselt mit, worum es sich bei dem Geheimnis handelt, was man jedoch tatsächlich erst auf den letzten Seiten des Buches erfährt.

 

Bücher Highlights 2018

Michelle Cohen Corasanti – Das Mädchen, das die Hoffnung fand

Auch in ihrem zweiten Buch behandelt Corasanti wieder den Israel-Palästina Konflikt, dieses Mal anhand dreier Personen. Sarah, eine russische Jüdin, flieht in den 1930er Jahren nach Palästina und verliebt sich dort in einen Palästinenser. In den 1980er Jahren überlebt Amir das Massaker in einem Flüchtlingslager und wandert wenig später in die USA aus, wo er in den 1990er Jahren die Jüdin Rebekka kennenlernt und sich in sie verliebt. Diese beiden Handlungsstränge verwebt Corasanti zu einer wieder ans Herz gehenden Geschichte. Wem ihr Debüt gefiel, wird auch dieses Buch mögen.

Andreas Eschbach – NSA

Was hätte sein können, wenn es zur Zeit des NS-Regimes schon die heutige Technologie gegeben hätte? Das Internet und seine sozialen Plattformen, E-Mails, Handys, keine Bargeldzahlung mehr – und all die dabei aufkommenden Daten werden beim NSA, kurz für Nationales Sicherheitsamt, gespeichert und zur Überwachung der Bevölkerung eingesetzt.

Zwei Mitarbeiter des NSA missbrauchen diese Daten aus unterschiedlichen Gründen jeweils für ihre eigenen Zwecke, und geraten, als Unstimmigkeiten auftreten, in eben dessen Fadenkreuz.

Ein Schreckensszenario, das von Eschbach konsequent bis zum bitterbösen Ende durchgezogen wird.

Yaa Gyasi – Heimkehren

Beginnend Mitte des 18. Jahrhunderts erzählt Gyasi abwechselnd die Geschichte zweier Schwestern und deren Nachkommen und spannt somit einen fast 300 Jahre umfassenden Bogen über die Geschichte Ghanas und der USA. Jedes Kapitel widmet sich einem historischen Ereignis des jeweiligen Landes und verknüpft das persönliche Schicksal der Familienmitglieder damit.

Ergreifend und sehr bewegend setzt sich Gyasi mit den Themen Sklaverei und Rassismus auseinander.

Annette Hess – Deutsches Haus

Durch Zufall gerät eine junge, naive Dolmetscherin in den ersten Auschwitz-Prozess in Frankfurt, wo sie die erschreckenden Zeugenaussagen übersetzen soll und so zum ersten Mal von den Gräueltaten in den Konzentrationslagern erfährt. Während sie bei ihrer Familie auf eine Mauer des Schweigens trifft, was diese Zeit anbelangt, stellt sie eigene Nachforschungen an und entdeckt ein dunkles Familiengeheimnis.

Annette Hess, Drehbuchautorin für u. a. die Serie „Weissensee“, liefert ihren ersten Roman ab und überzeugt mit einem Buch über die beginnende Aufarbeitung eines der dunkelsten Kapitel in der deutschen Geschichte.

Pierre Jarawan – Am Ende bleiben die Zedern

Anfang der 80er Jahre flieht Samirs Familie vor dem Krieg im Libanon nach Deutschland, wo Samir wohlbehütet und glücklich aufwächst. Doch Jahre später, nachdem es zu ersten freien Wahlen im Libanon kam, verschwindet sein Vater spurlos. Samir glaubt nicht daran, dass sein Vater tot ist, und begibt sich als Erwachsener auf die Suche nach ihm, die ihn zurück in den heutigen, noch immer kriegsversehrten Libanon führt.

Ein wunderschöner Familienroman, der zu Herzen geht.

 

Bücher Highlights 2018

Burghart Klaußner – Vor dem Anfang

Berlin 1945. In den Wirren der letzten Kriegstage sollen zwei Männer eine Geldkassette quer durch die Stadt ans Ministerium abliefern. Bisher unbeschadet durch den Krieg gekommen, hadern die beiden mit ihren Befehlen und treffen eigene Entscheidungen, um den letzten Gefechten möglichst aus dem Weg zu gehen.

Der Schauspieler Klaußner lässt in seinem Romandebüt ein düsteres, lebendiges Bild Berlins vor dem inneren Auge des Lesers entstehen.

Susan Kreller – Pirasol

Durch das Auftauchen des einst verbannten Sohnes rekapituliert Gwendolin ihr Leben – von ihrer Hochzeit und der unglückliche Ehe mit dem Erben einer Papierdynastie, ihrem steten Schweigen und ihren Schuldgefühlen bis hin zu der merkwürdigen Wohnsituation in einer luxuriösen Villa mit ihrer besten Freundin und gleichzeitigen Feindin Thea, mit der sie einen Kleinkrieg führt.

Sprachlich grandios und mit viel Gefühl erweckt Susan Kreller ihre Protagonistin zum Leben und lässt sie im hohen Alter zum Befreiungsschlag ausholen.

Francesca Melandri – Alle, außer mir

Mein persönliches Highlight des Jahres. Eine Frau entdeckt vor ihrer Wohnung einen afrikanischen Flüchtling, der behauptet, ihr Neffe zu sein. Skeptisch, aber auch fasziniert, taucht die Frau in ihre Familiengeschichte ein und kommt hinter ein jahrelang gehütetes Geheimnis ihres Vaters.

Anhand dieser Familiengeschichte, die sich über ein Jahrhundert spannt, erzählt Melandri die Geschichte Italiens von der Kolonialisierung Äthiopiens über den Faschismus bis hin zu Berlusconi und seiner Libyen-Affäre.

Thomas Montasser – Der Sommer der Pinguine

Als eine Dame in London ihren Zug verpasst, beschließt sie in eine Buchhandlung zu gehen und muss feststellen, dass der Buchhändler ein als Mensch getarnter Pinguin ist. Ja, ganz recht: Pinguine leben unter uns! Und es fällt der Dame zu, dieses Geheimnis auch weiterhin zu hüten. Wieso, weshalb und warum erzählt Montasser auf eine sehr charmante und lustige Weise.

Daniel Sanchez Arevalo – Das Flüstern der Insel

Der plötzliche Unfalltod ihres Mannes wirft ungeklärte Fragen auf und so zieht eine junge Witwe mit ihren beiden Kindern auf eine Insel, um hinter das Doppelleben ihres Ehemannes zu kommen. Sie freundet sich mit den Bewohnern an, installiert heimlich Kameras in deren Häusern und versucht so, die Geheimnisse der Bewohner und ihres Mannes zu lüften. In einer Mischung aus seichtem Thriller und leichter Lektüre mein „guilty pleasure“ des Jahres.

 

Bücher Highlights 2018

Bernhard Schlink – Olga

Schlink erzählt in diesem Buch den schwierigen, aber mutigen Weg von Olga, die Anfang des 20. Jahrhunderts als willensstarke Frau den Widrigkeiten und Umständen des Lebens trotzt und sich auch von ihrer bedingungslosen, aber unerfüllten Liebe zu ihrem Jugendfreund und dem Abenteurer Herbert nicht unterkriegen lässt. Das Buch liest sich fesselnd ab der ersten Seite, entfaltet seine ganze nachhallende Kraft jedoch erst im letzten Drittel der Lektüre.

Peter Stamm – Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Ein älterer Mann trifft auf eine junge Frau, die seiner ehemaligen Freundin sehr ähnelt, ja, eigentlich mit ihr identisch ist, und mit niemand geringerem liiert ist, als mit einer jüngeren Version seiner selbst. Und er erzählt ihr seine Geschichte, die zugleich ihre Geschichte ist.

Die Gegenwart trifft auf die Vergangenheit – kann man das eigene Schicksal verändern? Ein nachdenklich stimmender Roman, für den Peter Stamm in diesem Jahr mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet wurde.

Peter Terrin – Der Wachmann

Zwei Wachmänner, ohne Kontakt zur Außenwelt, bewachen aus der Tiefgarage heraus einen hermetisch abgeriegelten Gebäudekomplex und die Sicherheit von dessen Bewohnern. Als diese fast exodusartig das Gebäude verlassen und nur ein einzelner von ihnen zurückbleibt, steigern sich die beiden Männer in immer größere Wahnvorstellungen, was wohl in der Außenwelt passiert sein könnte. Als schließlich ein dritter Wachmann auftaucht, eskaliert die ganze Situation.

Terrin liefert ein psychisch beklemmendes Szenario ab, das sich wie eine Parabel lesen lässt.

Francesco  Vidotto – Der Klang eines ganzen Lebens

In einer Mischung aus Cognettis „Acht Berge“ und Seethalers „Ein ganzes Leben“ schildert Vidotto das Leben eines Mannes in einem Bergdorf der Dolomiten. In kurzen, einfach geschriebenen Kapiteln erzählt er von der Jugend, der ersten Liebe, dem Krieg, der Rückkehr in das Heimatdorf und der beruhigenden Wirkung der Natur.

Ein Buch, das man mit einem zufriedenen Seufzer auf den Lippen beendet.

Delphine de Vigan – Loyalitäten

Aus der Sicht von fünf Charakteren behandelt de Vigan das Thema Alkoholmissbrauch bei Teenagern. Ein Junge, der sich innerlich leer und zerrissen fühlt, und seine Gefühle mit Wodka zu betäuben versucht, sein bester Freund, der zunächst noch mittrinkt, aber immer mehr auf Distanz geht, die beiden Mütter der Jungen sowie eine Lehrerin, die Alarm schlägt und dem Jungen zu helfen versucht, aber von den Müttern und den Kollegen ignoriert wird.

Grandios und schnörkellos geschrieben, stellt de Vigan die Frage, wie loyal wir eigentlich gegenüber unseren Freunden sein dürfen, bzw. sollten und wann unsere Loyalität unangebracht ist.

 

G E W I N N S P I E L

+++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++

Bücher Highlights 2018 inklusive Gewinnspiel

Gewinnt jetzt Euer Wunschbuch aus diesem Stapel! Viel Glück

Das waren meine persönlichen Buchperlen des Jahres 2018. Welche waren Eure? War für Euch etwas dabei, habe ich Euch einen Titel schmackhaft machen können? Falls ja, habt Ihr die Möglichkeit dieses Buch zu gewinnen. Kommentiert einfach, welches Buch Euch besonders anspricht oder interessiert und wieso dem so ist, und Euer Name wandert in den Lostopf. 🎉

 

Vielen Dank fürs Lesen und viel Erfolg beim Gewinnspiel! Wir werden unter allen Kommentaren via Random.org eine/n Gewinner/in ziehen, die/der dann das im Kommentar erwähnte Buch bekommen wird. Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich Freitag, den 25.01.2019, das Gewinnspiel endet um 23.59 Uhr. Ausgelost wird dann am 26.01.2019!  Viel Glück Euch und vielen Dank fürs Lesen.

UPADTE AUSLOSUNG

Das Los hat entschieden und gewonnen hat: MAREN O. 

Gewinner Herzlichen Glückwunsch! 

Bitte sende uns Deine Anschrift via Email an buecherkaffee@yahoo.de – dein Wunschbuch “Pirasol” wird dir direkt von der Buchhandlung Passepartout zugesendet.

Auf diesem Wege nochmals ein großes Dankeschön an alle, die teilgenommen haben. Wir können schon verraten: Es lohnt sich, wieder vorbeizuschauen, denn am Wochenende wird es ein weiteres Gewinnspiel geben, wenn Wolfgang Euch seine Hörbuch-Highlights aus 2018 präsentiert! #staytuned 

Gewinnspielbestimmungen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen | Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie die innerhalb des Gewinnspiels genannten Bedingungen erfüllt. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit seiner Daten selbst verantwortlich. | Jeder Kommentar nimmt automatisch an der Auslosung teil. Mehrfache Kommentare derselben Person werden als nur eine Teilnahme gezählt und erhöhen nicht die Gewinnchance. Teilnahmeberechtigt ist jede natürliche Person mit Wohnsitz in Deutschland, die das 14. Lebensjahr vollendet hat. Minderjährige Teilnehmer benötigen für die Teilnahme die ausdrückliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten. | Ausgelost wird via Random.org bzw. dem klassischen Losverfahren. Die Daten werden einmalig für den Versand des Gewinns verwendet und an die Buchhandlung Passepartout für den Gewinnversand mitgeteilt. | Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass der Name öffentlich genannt wird und melden sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden zurück via eMail an buecherkaffee@yahoo.de | Eine Haftung für den Postweg ist ausgeschlossen | Keine Barauszahlung oder Kompensation möglich. | Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht abgetreten werden | Wir behalten uns das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder zeitweise auszusetzen, wenn Schwierigkeiten auftreten, die die Integrität des Gewinnspiels gefährden. | Durch die Teilnahme an der Aktion akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen.

 

3

Lust zum stöbern und entdecken?

107 comments

Avatar
Kathrin 13. Januar 2019 - 18:22

Da sind einige Bücher dabei, die mich interessieren. Da ich vor kurzem “Das Verschwinden des Josef Mengele” beendet habe, würde ich besonders gerne “Deutsches Haus” lesen.

Reply
Avatar
Ilka 13. Januar 2019 - 18:30

Ich würde besonders gerne „Alle, außer mir“ lesen und würde mich sehr über den Gewinn freuen!

Reply
Avatar
Milena 13. Januar 2019 - 18:31

“Der Sommer der Pinguine ” klingt super spannend. Ich habe gerade den fünften Teil der “Zwerge ” von Markus heitz beendet 😊

Reply
Avatar
Jule 13. Januar 2019 - 18:58

2018 war ein sehr gutes Lesejahr für mich. Besonders geliebt habe ich die für mich neu entdeckten ersten Bände der Scheibenwelt-Reihe von Terry Pratchett.
Aus den vorgestellten Büchern macht mich besonders “Der Sommer der Pinguine” neugierig.

Reply
Avatar
Corinna T. 13. Januar 2019 - 19:00

Und Schwupps waren nach dieser kurzen prägnanten Zusammenfassung wieder 3 weitere Bücher auf meiner Leseliste für 2019! Danke dafür:)
Eins jedoch wollte ich davor schon lesen: „Olga“ von Bernhard Schlink! Ich hab vor einigen Jahren durch seinen “Klassiker“ „Der Vorleser“ ihn entdeckt und zu Beginn 2018 „Sommerlügen“ von ihm gelesen. Nun würde mir „Olga“ sicherlich wieder ein paar schöne, spannende Stunden bescheren:) Daher hätte ich gerne dieses Buch:)

Reply
Avatar
Der Büchernarr 13. Januar 2019 - 19:17

Auch eine gute Art von Jahresrückblick – vor allem, wenn man sich nicht auf ein Titel festlegen kann. In meinem Rückblick lege ich mich auf ein Werk fest.
NSA ist mir schon mehrfach begegnet. Grundsätzlich mag ich es, wenn ein solches Gedankenspiel durchgeführt wird, vor allem, wenn es durchdacht ist.

Viele Grüße
Der Büchernarr Frank

Reply
Avatar
Carmen 13. Januar 2019 - 19:21

Über “Bleib bei mir” würde ich mich sehr freuen! Ich habe erst letztes Jahr begonnen, mich mit Literatur aus und über Afrika zu beschäftigen und möchte gerne noch mehr kennenlernen. Dieser Roman würde dieses Vorhaben unterstützen – auf Bookstagram habe ich nur Gutes gehört!

Reply
Avatar
Ruth Leukam 13. Januar 2019 - 19:32

Da sind einige Bücher dabei, die ich auch sehr gerne gelesen habe, „ Alle, außer mir“, „Deutsches Haus“, „Pirasol“, um nur meine Highlights zu nennen. Interessieren würde mich „ Der Klang eines ganzen Lebens“.

Reply
Avatar
Sandra 13. Januar 2019 - 19:39

Danke für die tollen Tipps. Ich möchte gerne auch zufrieden seufzen und wünsche mir daher „Der Klang eines ganzen Lebens“

Reply
Avatar
Annette Lenz 13. Januar 2019 - 20:35

Garnicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen, aber “am Ende bleiben die Zedern” , hat bei mir am Ende gesiegt. Vielen Dank für die Buchvorstellungen. Lg annette

Reply
Avatar
Alexandra 13. Januar 2019 - 20:37

Das sind wunderware Buchtipps!! Ich habe schon seit einem Jahr das Buch von Pierre Jarawan – Am Ende bleiben die Zedern – auf der Wunschliste. Mein Interesse daran begründet sich vor allem aus meiner Ehe zu einem libanesischen Mann. Auch wenn wir jedes Jahr einige Wochen im Libanon verbringen und ich schon einiges über die turbulente Geschichte des Landes erfahren habe, interessiert mich besonders der in dem Buch gezogene Bogen zur Gegenwart – ganz abgesehen davon, dass Familiengeschichten allgemein zu meinen literarischen Lieblingsthemen zählen.

Reply
Avatar
Karin Walter 13. Januar 2019 - 20:44

Danke für die ausführlichen Buchtipps!
Mich hat spontan Die Landschaft hat immer Recht am meisten angesprochen, weil ich ein großer Nordeuropa-Fan bin. Vielleicht klappt es nach der Lektüre des Buches auch einmal mit einer Reise nach Island?

Reply
Avatar
Anke 13. Januar 2019 - 20:51

Der Klang eines ganzen Lebens von Francesco Vidotto würde mich sehr interessieren weil mich Seethaler mich mit zwei Bücher begeistern konnte. Diese Auswahl ist grossartig. Ziemlich viel davon wandert auf meine Wunschliste. Wünsche euch weiterhin eine vielschichtige Lesezeit.

Reply
Avatar
Maren Oberwelland 13. Januar 2019 - 20:52

Mich würde “Pirasol” wahnsinnig interessieren. Es hört sich an als wäre es anders als alles was ich bisher gelesen habe (und das ist eine ganze Menge). Außerdem habe ich auf Instagram schon so viel Gutes darüber gelesen.

Reply
Alexandra
Alexandra 28. Januar 2019 - 20:30

Herzlichen Glückwunsch!
Du hast gerade dein Wunschbuch “Pirasol” gewonnen!
Bitte sende uns Deine Anschrift via Email an buecherkaffee@yahoo.de – dein Wunschbuch wird dir direkt von der Buchhandlung Passepartout zugesendet.
Liebe Grüße!

Reply
Avatar
Franziska Stablum 13. Januar 2019 - 20:58

Viele dieser Bücher klingen sehr interessant. “alle, außer mir” würde ich gerne lesen

Reply
Avatar
Claudia Markwort 13. Januar 2019 - 21:25

Vielen Dank für so schöne Buchbeschreibungen. Unbedingt als erstes dieser Bücher muss ich DIE LANDSCHAFT HAT IMMER RECHT lesen. Ich mag es, wenn in Büchern Charaktere so genau beschrieben werden, dass man, wenn das Buch fertig gelesen ist, das Gefühl hat, man würde die Personen schon lange sehr gut kennen und sich nun von Ihnen verabschieden.

Reply
Avatar
Lea 13. Januar 2019 - 22:04

Mich interessiert die Geschichte bzw das Geheims des Ehepaars aus dem Buch „Das geheime Glück“ wirklich sehr. Ich würde gerne erfahren warum der Mann Selbstmord begeht auf Grund seiner Erkrankung und dem Geheimnis!

Reply
Avatar
Andrea Soltau 13. Januar 2019 - 22:08

Oooh…herzlichen Dank für die tollen Empfehlungen! Besonders toll fände ich “Bleib bei mir”, denn ich stelle es mir sehr spannend vor, in die nigerianische Kultur der Achtziger einzutauchen.

Und “Nachsommer” scheint sehr atmosphärisch zu sein, das liebe ich. Deswegen würde ich das auch noch gerne lesen.

Reply
Avatar
Petra Dörfer 14. Januar 2019 - 0:07

“Der Klang eines ganzen Lebens“ von Francesco Vidotto ist mein Wunschbuch, denn die beruhigende Wirkung der Natur nach einem bewegten Leben ist für mich eine angestrebte Option. Ich bin neugierig auf dieses Buch geworden, dessen versöhnliches Ende mich am meisten anspricht.

Reply
Avatar
Christiane 14. Januar 2019 - 0:17

Das sind tolle Jahreshighlights, die Sebastian da vorstellt. Mich würde vor allem „Loyalitäten“ interessieren, da ich in diesem Jahr schon mit einigen französischen Schrifstellerinnen und Schriftstellern positive Erfahrungen gemacht habe (Yasmina Reza, Leila Slimani, Véronique Olmi, Grégoire Delacourt) und ich dieses Leseerfahrungsfeld gerbe erweitern würde. 💫

Reply
Avatar
N.D. 14. Januar 2019 - 0:19

Ich würde mich sehr über “die Totengräber” freuen, da es mich interessiert, wie ein Sachbuch derart spannend geschrieben sein kann.

Reply
Avatar
Kathrin Rania 14. Januar 2019 - 0:30

Mich würde vor allem Julie Cohens Buch interessieren, da ich ihr erstes Buch sehr gut fand und es sehr emotionsreich geschrieben war! Aber Deutsches Haus und NSA wären auch interessant! Pierre Jarawans Am Ende bleiben die Zedern hab ich auch schon gelesen – echt ein gutes Buch und dazu politisch auch informativ! Liebe Grüße, Kathrin

Reply
Avatar
Lena Herms 14. Januar 2019 - 0:56

Einen schönen Stapel hast Du da zusammengestellt! Meine Highlights 2018 waren Losfahren von Manal Al-Sharif und Was nie geschehen ist von Nadja Spiegelman. Als absolute Island Liebhaberin – der Landschaft, der Menschen und der Literatur – würde ich mir Birgissons Buch sehr wünschen.

Reply
Avatar
Nicole Kristensen 14. Januar 2019 - 6:07

Mich auf eines festzulegen fällt mir schwer,
Denn mich haben gleich mehrere angesprochen. Aber ich glaube ich würde zuerst in „Alle, außer mir“ reinlesen wollen. Bücher nehmen mich immer mit auf Weltreisen, zu denen ich im Alltag leider nicht komme und diese Geschichte deckt für mich Landstriche ab, in denen ich noch nicht zu ‚Besuch‘ war.

Reply
Avatar
Jana 14. Januar 2019 - 7:38

Danke für diese kurzen interessanten Inhaltswiedergaben und sofort lag ein Zettel mit Stift da und es vier Bücher von deiner Aufstellung übernommen. Das erste wird das Buch von Peter Stamm sein, denn an seinen Büchern komme ich nicht vorbei.
Danke für Deine Inspirationen!!

Reply
Avatar
Silvia 14. Januar 2019 - 8:52

Bei meinen Lesehöhepunkten 2018 war auch de Vigan mit Loyalitäten dabei. Außerdem Das Feld von Seethaler und Unter der Drachenwand von Arno Geiger.
Von den vorgestellten Büchern oben würde ich mir die Landschaft hat immer Recht, da Island auf mich eine starke Faszination ausübt
Viele Grüße
Silvia

Reply
Avatar
Heidi Sovonja 14. Januar 2019 - 11:23

So eine tolle Auswahl! Jedoch “Alle, außer mir” hört sich für mich sehr interessant an. Viel zu wenig macht man sich Gedanken über die Auswirkungen des Kolonialismus fremder Länder bis heute.

Reply
Avatar
mabel 14. Januar 2019 - 14:23

Wow, so tolle Bücher und fast alle noch unbekannt. Danke für diese Vorstellung. Ich habe mich für Julie Cohen – Das geheime Glück entschieden.

Reply
Avatar
Marc 14. Januar 2019 - 15:48

2018 gab es für mich drei herausragende Bücher. Zum einen Bettina Wilpert mit ihrem Debüt „Nichts, was uns passiert”, welches leider immer noch zu wenig gebannt wird. Dabei sollte es viel öfter gelesen und außerhalb der üblichen Filterblasen genannt werden, da es zu metoo – Debatte einen unaufgeregten, nüchternen Beitrag liefert. Unbedingt lesen.
Das zweite Buch ist Mareike Fallwickls „Dunkelgrün, fast Schwarz”. Elegant geschrieben und eine Geschichte, die schmerzhaft vor Augen führt, was eine vergiftete Freundschaft anrichten kann.
Und das dritte Buch und ebenfalls viel zu wenig beachtet ist Hannes Köhlers „Ein mögliches Leben”, welches einen anderen Blickwinkel auf den Zweiten Weltkrieg öffnet und die Gefangenenlager in den USA in den Mittelpunkt rückt. Sehr ausführlich recherchiert und wunderbar aufgeschrieben.

Aus der obigen Liste und damit für das angepriesene Gewinnspiel interessiert mich vor allem das Buch Die Landschaft hat immer Recht von Bergsveinn Birgisson

Liebe Grüse
Marc

Reply
Avatar
Anja 14. Januar 2019 - 16:10

Mich würde “Deutsches Haus” von Annette Hess interessieren. Habe Ende letzten Jahres “Geisterbahn” von Ursula Krechel gelesen und finde das Thema einfach wichtig.
Mein Buch 2018 war “Das achte Leben”. Spät entdeckt, dafür umso besser!

Reply
Avatar
Elke H. 14. Januar 2019 - 17:00

Hallo,

da versuche ich auch gern mein Glück. Die Bücher hören sich für mich teilweise sehr gut an und einiges ist gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet. Besonders gern würde ich “Das Flüstern der Insel” lesen. Das hört sich sehr spannend an.
LG von Elke H.

Reply
Avatar
Lena 14. Januar 2019 - 18:30

Hallo Sebastian,

vielen Dank für deinen persönlichen Jahresrückblick, der mir mich noch auf den ein oder anderen Roman neugierig gemacht hat, von dem ich noch nichts gehört hatte.
Zu meinen persönlichen literarischen Jahreshighlights zählt wie bei dir “NSA”. Daneben haben mir u.a. noch
“Die Unsterblichen” von Chloe Benjamin,
“Und über mir das Meer” von Mary Lynn Bracht,
“Helle Nächte am Meer” von Sheila O’Flanagan,
“Alles Begehren” von Ruth Jones,
“Kranichland” von Anja Baumheier
und “Der Fremde am Strand” von Lisa Jewell
sehr gut gefallen.

Reply
Avatar
Lena 14. Januar 2019 - 22:00

Von deinen Buchtipps spricht mich “Bleib bei mir” am meisten an. Es klingt nach einer tragischen Geschichte, die mit Sicherheit packend erzählt ist. Das Schicksal von Yejide berührt allein schon durch den Klappentext.

Liebe Grüße
Lena

Reply
Avatar
Anne 14. Januar 2019 - 19:19

Die Beschreibungen klingen, wie jedes Jahr, alle sehr spannend, gerade würde mich “Der Klang eines ganzen Lebens” am meisten interessieren. “Deutsches Haus” und “Alle, außer mir” habe ich zu Weihnachten verschenkt. 🙂 Einer meiner Lesehöhepunkte war definitiv “Nevermoor”.

Reply
Avatar
Hannah 14. Januar 2019 - 22:16

Hallo! Ich hab den Rückblick super gern gelesen, danke dafür!
Ich würde sehr gerne “Heimkehren” von Yaa Gyasi lesen, das steht schon eine kleine Weile auf meiner Buchwunschliste.
Liebste Grüße

Reply
Avatar
monerl 14. Januar 2019 - 22:42

Hey Sebastian,
das sind interessante Bücher, die du uns vorstellst! Von ein paar habe ich gehört, andere kenne ich nicht. Von meinen im letzten Jahr gelesenen Büchern mochte ich sehr:

– “Der Syrien-Krieg” von Kristin Helberg
– “Die Annäherung” von Anna Mitgutsh
– “Im Iran dürfen Frauen nicht Motorrad fahren” von Lois Pryce
– “Kranichland” von Anja Baumheier
– “HUGO. Der unwerte Schatz” von Tino Hemmann

“Bleib bei mir” ist mein Favorit unter deinen vorgestellten Büchern. Das würde ich sehr gerne gewinnen. 🙂
GlG, monerl

Reply
Avatar
Lara 14. Januar 2019 - 23:16

Am Ende bleiben die Zedern hat mich am meisten gefesselt und bin gespannt wie die Geschichte ausgeht! Da ich persönlich eine ähnliche Geschichte mit diesem Hintergrund kenne 🙂 Deswegen möchte ich das Buch gerne gewinnen

Reply
Avatar
Sabrina Kühner 15. Januar 2019 - 11:38

Ich würde mich sehr über das Buch „Das Maedchen das die Hoffnung fand“ freuen, da ich gerne über diese Themen lese und mir bisher die empfohlenen Bücher der Buchperlenabenden von Sebastian immer gefallen haben :))

Reply
Avatar
Eva 15. Januar 2019 - 12:19

“Der Sommer der Pinguine” spricht mich sehr an. Das würde ich echt gerne lesen. 🙂 Mir hat “Die Stunde der Señorita Leo”
von Ángeles Doñate im letzten Jahr sehr gut gefallen – ich würde das Buch schon als Highlight bezeichnen. 🙂

Reply
Avatar
Julia 15. Januar 2019 - 12:20

“Bleib bei mir“ war auch eines meiner Jahreshighlights! Außerdem habe ich die Bücher von Kristin Hannah für mich entdeckt! 🙂
Von den vorgestellten Büchern, würde mich “NSA“ sehr interessieren! 🙂

Reply
Avatar
Ute 15. Januar 2019 - 14:49

Mich würde das Buch “Die Landschaft hat immer Recht” interessieren. Island ist ein Land, das ich gerne mal auf einer Reise kennenlernen würde.

Reply
Avatar
Janina 15. Januar 2019 - 17:19

“Der Wachmann” sagt mir wohl am meisten zu, da ich mir das Konzept unglaublich gut als Horrorfilm vorstellen kann. Ich bin gerade in genau der richtigen Stimmung, um so ein Buch zu lesen. Auf ein tolles Lesejahr 2019! c:

Reply
Avatar
Kristin 15. Januar 2019 - 17:45

Mich würde das Buch interessieren “Das Flüstern der Insel ” von Daniel Sanchez Arevalo. Vielen Dank für die Chance.

Reply
Avatar
chris 17. Januar 2019 - 4:43

nsa wäre toll

Reply
Avatar
Romina 17. Januar 2019 - 5:28

Über Pirasol würde ich mich riesig freuen.

Reply
Avatar
DonCesare 17. Januar 2019 - 6:44

Als Familienstudiespricht mich “Johan Bargum – Nachsommer” sehr an.

Reply
Avatar
Bach 17. Januar 2019 - 7:06

“Julie Cohen – Das geheime Glück” wäre mein Wunschbuch, das ich gerne gewinnen würde

Reply
Avatar
Uwe Tächl 17. Januar 2019 - 7:17

Hi, das ist ja mal eine großartige Auswahl an Büchern, bei der man sich kaum entscheiden kann. Ich entscheide mich für Andreas Eschbach – NSA, da ich von ihm doch schon einiges gelesen habe und das Thema sich super spannend anhört.
LG Uwe

Reply
Avatar
Vanessa Hartling 17. Januar 2019 - 7:37

Mein Wunschgewinn wäre von Annette Hess Deutsches Haus,ich lese gerne Romane mit einem geschichtlichem Hintergrund

Reply
Avatar
Ute 17. Januar 2019 - 7:59

“Das Flüstern der Insel” würde mich sehr interessieren

Reply
Avatar
kyr 17. Januar 2019 - 8:04

Eschbachs “NSA” klingt superspannend – das würde ich echt gerne gewinnen!

Reply
Avatar
syxx 17. Januar 2019 - 8:05

Ich würde gerne NSA von Andreas Eschbach gewinnen

Reply
Avatar
Marion 17. Januar 2019 - 9:07

ich lese gerne leichte Lektüre wenn ich von der Arbeit komme.
Das “Flüstern der Insel” hört sich genau richtig für mich an. Etwas mit recherchieren und wenn man das Buch einen Tag zur Seite legt, hat man schnell den Einstieg wieder. Danke für die ganzen Vorstellungen.

Reply
Avatar
Rudolf Richter 17. Januar 2019 - 9:15

Hallo, “Bleib bei mir” würde ich gerne als nächstes lesen. Würde mich freuen.

Reply
Avatar
Anita 17. Januar 2019 - 9:53

Ich mag die Gedankenspiele von Andreas Eschbach und würde sehr gerne NSA lesen.
Durch diese knackige Zusammenfassung von Highlights 2018 habe ich noch ein paar neue Bücher entdeckt, die ich in diesem Jahr wohl noch lesen muß….DANKE

Reply
Avatar
Sebastian B 17. Januar 2019 - 10:42

“NSA” von Andreas Eschbach – Ich liebe seine Bücher, seitdem ich damals “Eine Billion Dollar” gekauft und geradezu verschlungen habe!

Reply
Avatar
Anni 17. Januar 2019 - 11:01

Mich würde das Buch “Olga” am ehesten ansprechen

Reply
Avatar
Mariam Behanzin 17. Januar 2019 - 11:25

wir lieben Bücher jeder Art, daher lassen wir uns im Gewinnfall überraschen.
Evtl. Gewinn wird nach Lesen der Ortsbücherei gespendet.

Reply
Avatar
Simone 17. Januar 2019 - 11:46

Daniel Sanchez Arevalo – Das Flüstern der Insel klingt richtig spannend. Da würde ich gerne mal im nächsten Urlaub lesen

Reply
Avatar
kinglouis 17. Januar 2019 - 12:05

Als in Westberlin aufgewachsener (Viel-)leser interessiert mich der Erstling von Burghart Klaußner “Vor dem Anfang” am meisten.
Im Moment stecke ich gerade im zweiten Band der Thrillerreihe von Gard Sveen.

Reply
Avatar
JM 17. Januar 2019 - 12:38

Ich würde gerne NSA von Andreas Eschbach lesen

Reply
Avatar
Mari 17. Januar 2019 - 13:05

Das Flüstern der Insel spricht mich besonders an. Das würde ich gerne lesen.

Reply
Avatar
Vanessa 17. Januar 2019 - 13:38

Bleib bei mir von Ayobami Adebayo finde ich ganz interessant :-)! Ich bin sehr neugierig auf die Geschichte

Reply
Avatar
Claudia 17. Januar 2019 - 14:35

Ich würde sehr gern das Buch: Am Ende bleiben die Zedern gewinnen und es gemütlich vorm Kamin lesen 🙂

Reply
Avatar
Ute 17. Januar 2019 - 15:40

eine tolle Büherliste, habe mir mehrere aufgeschrieben, am meisten interessiert mich Yaa Gyasi- da ich geschichtlichte Themen liebe.Auch der Roman von Jlia Cohen-das geheime Haus- hört sich super interessant an

Reply
Avatar
Katrin Moussa 17. Januar 2019 - 15:41

Vielen Dank für das “Schmackhaft machen “dieser tollen Bücher!
Am liebsten würde ich BLEIB BEI MIR gewinnen,weil mich das Thema der Mehrehe sehr intressiert.Vielen Dank für die Chance und liebe Grüsse!

Reply
Avatar
Maja 17. Januar 2019 - 17:29

Ich würde gern dieses Buch gewinnen: Annette Hess – Deutsches Haus.

Reply
Avatar
Sandra R 17. Januar 2019 - 18:07

Andreas Eschbach – NSA fidne ich sehr sehr interessant! Ich interessiere mich generell total für Dystopien und finde das Thema NSU und Digitalität sehr spannend. Darüber würde ich mich sehr freuen.

Reply
Avatar
Heidrun 17. Januar 2019 - 18:54

Danke für das tolle Gewinnspiel. Ich würde mich über “Deutsches Haus” von Annette Hess sehr freuen.

Reply
Avatar
Ariana 17. Januar 2019 - 20:27

“NSA” oder “Der Wachmann” wuerde ich gern lesen, da die beide spannend klingen.

Reply
Avatar
Silke Flessner 17. Januar 2019 - 20:27

Hallöchen, mich interessiert das Buch von Julie Cohen – Das geheime Glück. Ein Ehepaar mit einem geheimnis und dann auch noch rückwärts erzählt klingt mal wieder total spannend.
Liebe Grüße 🙂

Reply
Avatar
Robert 17. Januar 2019 - 21:25

Ich würde gerne NSA lesen. Habe schon viele Bücher von Andreas Eschenbach gelesen, aber dieses fehlt mir noch.

Reply
Avatar
Liane 17. Januar 2019 - 21:28

Danke für das tolle Gewinnspiel. Ich lese für mein Leben gern und kann mich leider nicht zw. Nachsommer und Bleib bei mir entscheiden. Wenn das Glück mir hold ist, würde ich mich gern überraschen lassen

Reply
Avatar
Martina L. 18. Januar 2019 - 2:27

Ich würde gerne “Deutsches Haus” lesen, weil ich Bücher mag, die auf wahren Begebenheiten beruhen und das Buch interessant klingt

Reply
Avatar
Larissa 18. Januar 2019 - 10:02

Ich würde sehr gerne das Buch von Yaa Gyasi – Heimkehren gewinnen, weil ich sehr gerne beim Lesen auch etwas lerne und zur Geschichte Ghanas sicherlich noch Nachholbedarf habe… Alternativ würde ich mich auch über das Buch von Andreas Eschbach – NSA – sehr freuen, auch wenn das fast schon zu gruselig klingt 😉 Herzlichen Dank!

PS: sehe ich das richtig, dass es keinen Newsletter gibt?!

Reply
Avatar
Sascha S. 18. Januar 2019 - 16:57

Das flüstern der Insel klingt für mich sehr interessant und spannend, ich liebe solche “Detektiv” Geschichten

Reply
Avatar
Birgit 18. Januar 2019 - 19:03

Hallo, mich interessiert “Bleib bei mir”, das klingt richtig spannend, mich fesseln solche Geschichten. Ich wünsche allen viel Glück 🙂

Reply
Avatar
Emma Zecka 18. Januar 2019 - 20:02

Hey ho,
erst einmal finde ich es richtig schön, dass Du uns Deine Lesehighlights nicht nur visuell, sondern auch schriftlich vorstellst. (Es gibt beispielsweise BloggerInnen, die nur die Cover posten und dann auf die Rezensionen verlinken, aber sonst nichts über die Highlights schreiben).

Bernhard Schlink hat mich in meinem Abijahr begleitet. Wir durften nämlich “Der Vorleser” von ihm lesen. Leider haben wir im Unterricht die “uninteressanten” Aspekte hervorgehoben, aber mir hat das ethische Thema, das in der zweiten Hälfte der Geschichte angeschnitten wird, sehr gut gefallen.
Mein Bruder musste “Agnes” für sein Abi lesen. Danach habe ich mir das Buch unter den Nagel gerissen und musste feststellen, dass mir Peter Stamm leider überhaupt nicht liegt. Ich konnte mir lebhaft vorstellen, wie man im Unterricht gefühlt rauf und runter interpretieren muss :).

viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht,

Emma

Reply
Avatar
Sara 18. Januar 2019 - 21:19

Das Buch 📙 Deutsches Haus, weil ich mag Bücher die die Wahrheit entsprechen sehr gerne es gefällt mir total

Reply
Avatar
Barbara Loertzer 19. Januar 2019 - 5:32

Ich würde gerne Thomas Montasser – Der Sommer der Pinguine. Die Auswahl fällt wirklich schwer, da doch viele gute Bücher dabei sind, in die ich gerne reinschnuppern würde.
LG Barbara

Reply
Avatar
Monika 19. Januar 2019 - 11:51

Johannes Bargum “Nachsommer” wird auf jeden Fall 2019 gelesen, am liebsten im Strandkorb im heimischen Garten.

Reply
Avatar
Elke 20. Januar 2019 - 9:31

Mich interessiert: Julie Cohen – Das geheime Glück.
Die Beschreibung hat mich jetzt sehr neugierig auf das Geheimnis gemacht.

Reply
Avatar
Alfons Budde 20. Januar 2019 - 10:50

Das Flüstern der Insel finde ich sehr lesenswert.

Reply
Avatar
Tanja 20. Januar 2019 - 18:11

Viele der Bücher hören sich sehr interessant an. Ich würde aber am liebsten “Francesca Melandri – Alle, außer mir“ lesen.

Reply
Avatar
Monika 22. Januar 2019 - 8:00

Ich würde gerne Deutsches Haus von Annette Hess lesen. Gerade diese dunkle Seite unserer Geschichte wird wieder aktueller denn je und wir sollten uns alle nochmals vor Augen halten, was damals passiert ist

Reply
Avatar
Susanne Weinsanto 22. Januar 2019 - 15:28

Eigentlich finde ich alle interessant – von daher – wenn möglich hätte ich gerne ein Los in jedem “Buchtopf” wenn nur einer gehen sollte
dann bitte Thomas Montasser – Der Sommer der Pinguine

Reply
Avatar
Bianka 22. Januar 2019 - 22:32

Delphine de Vigan – Loyalitäten klingt äußerst interessant – vor allem der Perspektivwechsel ist spannend.

Reply
Avatar
Ulrike 23. Januar 2019 - 8:30

Ich würde sehr gerne das Buch “NSA” von Andreas Eschbach lesen

Reply
Avatar
Christina Kühn 23. Januar 2019 - 9:44

Ich würde mich sehr über dieses Buch für den nächsten Urlaub freuen:
Daniel Sanchez Arevalo – Das Flüstern der Insel

Reply
Avatar
Ina 23. Januar 2019 - 11:17

Hallo! So viele interessante Bücher… Ich würde gern “Deutsches Haus” von Annette Hess lesen. Liebe Grüße!

Reply
Avatar
Tina 23. Januar 2019 - 19:59

Eines meiner Lesehighlights 2018 war Am Seil von Erich Hackl. Freuen würde ich mich über Bergsveinn Birgisson – Die Landschaft hat immer Recht. Viele Grüße!

Reply
Avatar
Andreas 23. Januar 2019 - 20:35

“Der Wachmann” hört sich einfach riesig spannend an

Reply
Avatar
Theodora 24. Januar 2019 - 8:02

Mein Favorit: Burghart Klaußner – Vor dem Anfang

Reply
Avatar
Aslaug 24. Januar 2019 - 13:57

Ich habe erst vor kurzem “Echo der Toten” von Beate Sauer verschlungen und würde auch sehr gerne “Vor dem Anfang” von Burghart Klaußner lesen.

Reply
Avatar
Rabea W. 24. Januar 2019 - 18:03

“Das Flüstern der Insel” von Daniel Sánchez Arévalo würde ich gerne lesen. Hört sich an wie ein Buch, das einen in den Bann zieht und trotzdem nicht zu schwere Kost ist. Das richtige nach einem stressigen Arbeitstag um den Kopf frei zu bekommen 🙂

Reply
Avatar
Bernd 24. Januar 2019 - 20:31

Rüdiger Barth & Hauke Friederichs – Die Totengräber

Reply
Avatar
Andrea Braun 24. Januar 2019 - 21:55

Ich würdemich sehr über das Buch “Deutsches Haus” von Annette Hess freuen.

Reply
Avatar
Alex H 24. Januar 2019 - 23:35

Boa echt schwierig bei so viel guten Büchern.

Hab mich für Peter Terrin – Der Wachmann entschieden da ich es besonder super finde

Reply
Avatar
Jan R 24. Januar 2019 - 23:36

“NSA” von Andreas Eschbach würde mich interessieren. Habe im letzten Jahr eigentlich nur archäologische Fachbücher gelesen und brauche mal wieder etwas handfestes 🙂 Das Jesus-Video ist eines meiner All-time Lieblingsbücher, vielleicht könnte NSA das auch schaffen!

Reply
Avatar
Chris 25. Januar 2019 - 1:38

Eine wirklich interessante Leseliste 😉 Von den vorgestellten Büchern würde mich am ehesten noch “Ein Sommer der Pinguine” von Thomas Montasser interessieren, da ich einen ziemlichen Narren an besagte Vögel gefressen habe (und das nicht erst seit Mary Poppins 😉 )

Reply
Avatar
Francis 25. Januar 2019 - 1:44

Mich würde von besagten Büchern aus der Liste ganz besonders Peter Stamms “Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt” reizen. Das Thema Paralleluniversen ist schon ziemlich faszinierend; des Weiteren mochte ich sein Werk “Agnes” ebenso sehr gerne, insofern denke ich, kann man da gewiss kaum was falsch machen 😀

Reply
Avatar
Inge 25. Januar 2019 - 8:01

Vielleicht gewinne ich ja Peter Terrin – Der Wachmann ??? Wäre toll.

Reply
Avatar
Andreas 25. Januar 2019 - 10:19

Andreas Eschbachs “NSA” würde mich brennend interessieren. Zumal die Welt ja Kunterbunt, schön und friedlich ist “gg”.

Reply
Avatar
Sarah Hellmann 25. Januar 2019 - 10:27

Peter Terrin – Der Wachmann – hochinteressant, wenige Figuren, kleiner Raum… Ich liebe es jetzt schon 🙂

Reply
Avatar
Victoria 25. Januar 2019 - 19:55

Das Flüstern der Insel wäre ja soo wundervoll <3

Reply
Avatar
Klaus 25. Januar 2019 - 23:06

Susan Kreller – Pirasol

Reply

Schreibe uns Deine Meinung