Meine Hörbuch Top10 2018 – inklusive Gewinnspiel

by Wolfgang

Auch in diesem Jahr habt ihr wieder die Chance, mein liebstes Hörbuch aus diesem Rückblick zu gewinnen!

Wie inzwischen jedes Jahr an dieser Stelle auf unserem Blog werfe ich einen Blick zurück auf mein letztes Hörbuch-Jahr. Zahlreiche Titel haben mich auf meinen Wegen begleitet, ließen mich unterwegs innehalten, unerwartet schmunzeln, vor allem aber staunen. Bei einzelnen Passagen erinnere ich mich genau an den Ort, an dem ich sie gehört habe – ein eindrucksvoller Beweis für die Arbeitsweise des menschlichen Gedächtnisses. Im sommerlichen Urlaub wurde ich beim Anblick einer Meeresbucht spontan von Eindrücken einer Verfolgungsjagd überwältigt, die genau an dieser Stelle stattgefunden hat. Natürlich … bei meinem letzten Besuch dieser Bucht und zwar in dem Hörbuch, das zu dieser Zeit meine Aufmerksamkeit genoss. À propos Meer – obwohl alle der folgenden Geschichten den Moment stets ein Stück verändert haben, war es doch eine, die mich nachhaltig beeindruckt und angeregt hat.

 

Markus Heitz - Des Teufels Gebetbuch

Markus Heitz – Des Teufels Gebetbuch

10. Markus Heitz: Des Teufels Gebetbuch
gesprochen von: Uve Teschner
Spieldauer: 18h 16min

Markus Heitz, eine der Fantasy-Größen im deutschsprachigen Raum, beschäftigt sich mit der Geschichte des Kartenspiels. Der Titel des Romans verweist auf dessen volkssprachliche Bezeichnung und nimmt diese wörtlich. Eine dubiose Gestalt beauftragt Ende des 18. Jahrhunderts einen Kupferstecher in Weimar mit der Gestaltung eines speziellen Decks von Spielkarten. Gut zweihundert Jahre später ist in der Gegenwart eine fanatische Suche nach den mittlerweile über die ganze Welt verstreuten Karten entbrannt. Tadeus Boch, angestellt in einem Casino und von seiner Spielsucht geheilt, findet sich unfreiwilllig mitten in diesem Rennen. Bald wird eines gewiss: Wer das Kartenspiel wieder vereint, ist in der Lage, eine diabolische Macht zu entfesseln.

Markus Heitz hat mit diesem Titel genau meinen persönlichen Geschmack getroffen: einen spannenden Thrilla mit phantastischen Elementen. Für vieles, was in diesem Roman geschieht, gibt es sowohl eine rationale Erklärung, als auch eine, die mit dem Übernatürlichen argumentiert. Manches entzieht sich jedoch einer rein naturwissenschaftlichen Begründung. Die Geschichte bietet den Lesern ausreichend Spielraum, um sich für eine mehr oder weniger geerdete Lesart zu entscheiden. Uve Teschner gelingt es sowohl, der Hauptfigur einen rauhen, kumpelhaften Charme zu verleihen, als auch, wenn nötig, die Sätze mit einer scharfkantigen Eisschicht zu überziehen. Ein besonderes Gustostück sind die Rückblenden in das 18. Jahrhundert, wo ein junger Mann namens Goethe von einem unheimlichen schwarzen Pudel verfolgt wird und sich davon zu einem Drama um einen Pakt mit dem Teufel inspirieren lässt …

J.P. Delaney - Believe me

J.P. Delaney – Believe me

9. JP Delaney: Believe Me
gesprochen von: Yvonne Greitzke
Spieldauer: 8h 28min

Dieser Titel ist ein hervorragendes Beispiel, wie ein Roman mit inhaltlichen Schwächen von einer engagierten Sprecherin gerettet, sogar zu einem Hörgenuss aufgewertet werden kann.

Die arbeitslose Schauspielerin Claire bestreitet ihren Lebensunterhalt damit, die Treue verheirateter Männer auf die Probe zu stellen. Als eine Auftraggeberin ermordet wird, lässt sie sich auf einen Handel mit der Polizei ein: Sie soll den Witwer verführen und zu einem Gestänsnis bewegen. Ihr Gegenspieler ist ebenso gerissen wie gefährlich, und bald kann Claire nicht mehr zwischen der Rolle und ihrer eigenen Persönlichkeit unterscheiden.

Die Lyrik des französischen Dichters Charles Baudelaire ist geprägt von der morbiden Faszination von Tod und Erotik. Für seinen zweiten Thriller wählt der Autor genau diese Gedichte als zentrales Thema und taucht die Geschichte damit in eine düster-obsessive Stimmung. Eine unzuverlässige Erzählerfigur ist zwar für das Genre mittlerweile obligat, verstärkt aber hier den Eindruck absinthener Schwere. Yvonne Greitzke verdient als Sprecherin größten Respekt. Zunächst wohl überlegt, dann immer unsicherer lässt sie Claire in unzähligen stimmlichen Schattierungen zwischen den Persönlichkeiten wechseln. Damit kann sie zwar die Löcher in der Logik nicht auffüllen, hilft aber dem Hörer, diese elegant zu überspringen.

Haruki Murakami - Die Ermordung des Commendatore 1

Haruki Murakami – Die Ermordung des Commendatore 1

8. Haruki Murakami: Eine Idee erscheint (Die Ermordung des Commendatore 1)
gesprochen von: David Nathan
Spieldauer: 13h 1min

Lange war ich unsicher, ob Murakami zum Hören ebenso ergiebig ist wie Murakami zum Lesen, wo man einen Satz oder einen Absatz bei Bedarf aufheben, prüfend gegen das Licht halten und von mehreren Seiten betrachten kann.
Die schlechte Nachricht: Diese Möglichkeit bietet das Hörbuch tatsächlich nicht.
Die gute Nachricht: David Nathan liest die Geschichte zugleich nachdenklich und fesselnd, dass sich die Gedanken natürlich seinem Rhythmus anpassen.

Ein namenloser Maler zieht sich in ein Landhaus zurück, wo er von einem unglaublich reichen Nachbarn beauftragt wird, ein Portrait anzufertigen. Ab diesem Zeitpunkt geschehen seltsame Dinge: Mitten in der Nacht hört er stets zur gleichen Zeit eine Glocke läuten, und einem auf dem Dachboden gefundenen Gemälde, das eine Szene der Oper “Don Giovanni” zeigt, entsteigt eine knapp einen Meter große Figur.

Murakami liebt das Spiel mit Ambivalenzen, lädt seine Bilder mit Symbolik auf und fordert seine Leser zur Suche heraus. Natürlich kann man den Roman als eine nette Geschichte über einen Maler auf Selbstsuche lesen. Man kann aber auch das Spiel des Autors aufnehmen und die Bedeutung hinter unterirdischen Gängen und sich körperlich manifestierenden Ideen suchen.

Stephen King - Der Outsider

Stephen King – Der Outsider

7. Stephen King: Der Outsider
gesprochen von: David Nathan
Spieldauer: 19h 12min

Die Frage, ob man sich für “Der Outsider” entscheiden sollte, lässt sich leicht beantworten: Wer sich im Kreis der Figuren der Bill Hodges-Trilogie (“Mr Mercedes”, “Finderlohn”, “Mind Control”) wohl fühlt, wird sich auch in dieser Geschichte als willkommener Gast finden. Stephen King wagt abermals einen Abstecher in die Whodunnit-Sparte und verbindet diesen Ausflug mit seiner einzigartigen Fähigkeit, den subtilen Schrecken im Alltäglichen zu aufzuspüren. Wenn auch das auslösende Moment der Geschichte – ein grausam misshandeltes Mordopfer – alles andere als subtil ist, nähert er sich in vorsichtigen Schritten einem Element der mexikanischen Folklore … immer weiter und weiter, bis weder Hörer, noch Figuren zwischen dem rational Erklärbaren und dem Übersinnlichen unterscheiden können.

Ein weiterer Grund, warum es sich lohnt, dieses Buch zu hören, ist Holly Gibney. Auch hier leistet die schrullig-sympathische Protagonisistin der Vorgängerromane einen wesentlichen Beitrag zur Lösung des Falles. Mit seinem Vortrag holt David Nathan diese Figur mit ihrem Grübeln, ihren Selbstzweifeln aber auch ihrem unerschütterlichen Glauben an das Gute aus dem Text und an die Seite der Hörer.

Entschlossen und mit ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit stellen sich die Helden einem übermächtig erscheinenden Widersacher. Durch diese klare Zeichnung der Fronten und die Persönlichkeiten wünscht man der Geschichte beim Hören noch viele Wendungen … um noch lange in ihr verweilen zu können.

A.J. Finn - The woman in the window

A.J. Finn – The woman in the window

6. A. J. Finn: The Woman in the Window
gesprochen von: Nina Kunzendorf
Spieldauer: 10h 48min

Nina Kunzendorf ist mir als Stimme von Andreas Pflügers Heldin Jenny Aaron bekannt, der Hauptfigur meines Lieblingshörbuches aus 2017 (https://buecherkaffee.de/2018/02/aufgelesen-33-meine-horbuch-highlights-2017-inklusive-gewinnspiel.html). Diese Sprecherin in einer “Fenster zum Hof”-artigen Geschichte hat meine Neugier geweckt.

Durch einen Unfall schwer traumatisiert, leidet die Psychologin Anna Fox unter einer Form der Klaustrophobie, die es ihr unmöglich macht, ihre Wohnung zu verlassen. Als sie durch das Fenster im gegenüberliegenden Teil des Wohnhauskomplexes einen Mord beobachtet, muss sie handeln.
Sehr schnell wird klar, dass eine seelisch angeschlagene Hauptfigur, die des öfteren von der Menge an Wein überrascht ist, die sie am Vortag konsumiert hat, nicht die verlässlichste Erzählerin ist. Viele ihrer Wahrnehmungen halten auch einer objektiven Überprüfung stand, einiges jedoch ist durch ihren Zustand verzerrt. Der Reiz des Romans liegt nun darin, dass der Hörer der Erzählerin zwar Glauben schenken möchte, dabei aber immer vorsichtiger wird.

Gudrun Lerchbaum - Lügenland

Gudrun Lerchbaum – Lügenland

5. Gudrun Lerchbaum: Lügenland
gesprochen von: Sarah Alles
Spieldauer: 11h 10min

Wenn es um Literatur aus Österreich geht, ist das Genre “Dystopie” wohl nicht jenes, das einem als erstes in den Sinn kommt. Dennoch wagt sich die gebürtige Wienerin Gudrun Lerchbaum genau daran – um eine Geschichte zu erzählen, die ebenso mitreißend wie beunruihgend aktuell ist.

Die EU ist an der Flüchtlingspolitik zerbrochen, und rechtspopulistische Parteien haben in vielen Ländern nationalistische Regime errichtet. Jeder muss ein Armband tragen, das zugleich als Ausweis dient und eine lückenlose Überwachung ermöglicht. Die ehemalige Soldatin Mattea erschießt ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit durch einen unglücklichen Zufall ihre Freundin und muss ihr beschauliches Leben hinter sich lassen. In den Bergen trifft sie auf eine Gruppe von Rebellen, die ihre eigenen Pläne mit Mattea haben.

Die Geschichte wirkt auf den ersten Blick überzeichnet, erinnert an den vierten Teil der “Piefke-Saga”, eine aufrüttelnd zynische Parodie auf den Massentourismus in Tirol. Die Autorin orientiert sich mit den Parolen der Machthaber ihrer Dystopie an der Rhetorik gegenwärtiger rechtspopulistischer Parteien. Die gesellschaftliche Situation stellt ein mögliches Szenario dar, das sich aus unserer Gegenwart entwickeln könnte. Diese Verankerung der Geschichte im Vertrauten lässt sie über den kontrollierten Schrecken der Erzählung hinaus zu einer Warnung, wenn nicht sogar einer Vorahnung werden.

Ein Schwachpunkt des Hörbuches ist die Sprecherin, die österreichische Eigennamen (wohl unabsichtlich) befremdlich falsch betont und die Figurenrede unnatürlich wirken lässt. Der Geschiche selbst verdanke ich es, dass meine Neugier an ihrer Entwicklung das (gerade zu Beginn stark ausgeprägte) Bedürfnis, das Buch vorzeitig abzubrechen, überwinden konnte.

Don Winslow - Frankie Machine

Don Winslow – Frankie Machine

4. Don Winslow: Frankie Machine
gesprochen von: Martin Kessler
Spieldauer: 9h 40min

Frank Machianno betreibt ein Geschäft für Anglerbedarf an den Piers von San Diego. Wenn er sich mit seinen ebenfalls schon in die Jahre gekommenen Freunden zum Surfen trifft, fällt es schwer, sein Alter von 62 Jahren richtig zu schätzen. Keiner kennt seine Vergangenheit als Mitglied einer Mobster-Familie, und das soll auch so bleiben. Geschichten, die auf diese Weise beginnen, entwickeln sich aber gerade dadurch, dass es nicht so bleibt, dass die Vergangenheit mit der Gegenwart kollidiert. Und so entgeht Frank, der in seinen besten Tagen als “Frankie Machine” bekannt war, nur knapp einen Mordanschlag. Wenn der nächste Versuch nicht erfolgreich sein soll, muss er die Gründe dafür finden.

Auf der Flucht vor seinen Jägern durchforstet Frank seine eigene Biographie nach deren möglichen Motiven. Don Winslow nutzt die bewährte Gegenwart-Rückblende-Verzahnung, um anhand seiner Titelfigur die Geschichte eines von Detroit aus gesteuerten Mafia-Clans zu erzählen, der die US-amerikanische Westküste bis nach Las Vegas kontrolliert. Die zahlreichen Episoden aus Franks Vergangenheit kosten der Rahmenhandlung an Dynamik. Die chronikartige Erzählung erinnert an Filme wie “Good Fellas” oder “Casino” und erzeugt einen Hauch von Schutzgeld-und-Spaghetti-Stimmung. Einen Hauch nur deshalb, weil der Autor (der seine Werke über das organisierte Verbrechen an der mexikanischen Grenze gerne etwas umfangreicher gestaltet) diesmal einen bescheidenen Umfang gewählt hat.

Gelesen wird das Hörbuch von Martin Kessler, dem King of Cool unter den Sprechern – und für mich persönlich ist die Kombination Winslow-Kessler bereits Kaufmotiv genug.

Frank Schätzing - Die Tyrannei des Schmetterlings

Frank Schätzing – Die Tyrannei des Schmetterlings

3. Frank Schätzing: Die Tyrannei des Schmetterlings
gesprochen von: Sascha Rotermund
Spieldauer: 23h 52min

Wenn Frank Schätzing alle paar Jahre einen Roman veröffentlicht, gibt es mehrere Gewissheiten: Die Ergebnisse seiner Recherchen würden mindestens den doppelten Umfang des Werkes einnehmen. Der Roman selbst wird ob seiner Seitenanzahl zur Herausforderung für jede Handtasche und jeden Rucksack. Und für den Rezipienten wird das Abenteuer nur wenige Tage kurz aber recht intensiv sein.

Aufgrund des zweiten Punktes habe ich mich für die Hörbuchfassung entschieden. Zu Beginn weiß man nicht viel mehr, als der Klappentext verrät, nämlich, dass Künstliche Intelligenz eine zentrale Rolle spielt. Ein amerikanischer Kleinstadtsherriff hat einen tödlichen Autounfall aufzuklären und stößt dabei auf einen Konzern, der einen gewaltigen unterirdischen Rechnercluster betreibt. Wenn der Leser erfährt, dass das zentrale, sich selbst ständig verbessernde Programm den Namen “ARES” trägt, sollte klar sein, dass dessen Pläne mit der Menschheit keineswegs friedlicher Natur sind.

Die ersten paar Stunden, bis sich so etwas wie eine Handlung abzuzeichnen beginnt, gestalten sich als mühsam. Jedoch sind bis dahin zahlreiche für den späteren Verlauf essentielle Schlüsselmomente enthalten, sodass jeder, der durchhält, mit einer facettenreichen Geschichte voller Aha-Erlebnisse belohnt wird. En passant erklärt der Autor anschaulich und verständlich, wie evolutionäre Algorithmen arbeiten und wie weit maschinelle Intelligenz bereits heute unser Leben steuert … beängstigend, erstaunlich, hochspannend.

J.D. Barker - The Fourth Monkey

J.D. Barker – The Fourth Monkey

2. J. D. Barker: The Fourth Monkey. Geboren, um zu töten
gesprochen von: Dietmar Wunder, Oliver Brod, Marie Bierstedt
Spieldauer: 14h 13min

Der Roman beginnt mit einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem töglich verunglückten Opfer wird ein verdächtiges Paket und ein Tagebuch gefunden. Schnell kommt die Polizei zu dem Schluss, dass es sich bei ihm um den lange gesuchten “Four Monkey Killer” handelt. Doch noch immer befindet sich eine entführte junge Frau in Gefangenschaft, und die Aufzeichnungen des Mörders sind die letzte verbleibende Spur.

Der Fall scheint gelöst, und doch plagen Detective Porter, der selbst kürzlich einen schweren Verlust erleiden musste, noch letzte Zweifel … zurecht. Parallel zur Rahmenhandlung, der Suche nach der entführten Tochter eines Bauunternehmers, zeichnet der Autor das Bild einer soziopathischen Persönlichkeit. Die Kindheit des Serienmörders ist erschreckend, teilweise abstoßend brutal, oft jedoch so überraschend, dass beim Hören der Atem ins Stocken gerät. Das Tagebuch erzählt die eigentliche Geschichte eines Bösewichts von beinahe hollywoodtauglicher diabolischer Eitelkeit.

Wenn auch Dietmar Wunder allein der Geschichte all ihre Nuancen entlockt hätte, makiert die Lesung mit verteilten Rollen deutlich die Kapitelgrenzen. Ein fesselnder Genuss für Gourmets im Thrillergenre, der jedoch auch verstörende Bilder im Kopf erzeugt.

Und nun: mein Jahreshighlight 2018
Dieses Hörbuch könnt ihr gewinnen!

 

Wolfram Fleischhauer - Das Meer

Wolfram Fleischhauer – Das Meer

1. Wolfram Fleischhauer: Das Meer
gesprochen von: Johannes Steck
Spieldauer: 13h 11min

Von Franz Kafka ist ein Zitat über das Lesen überliefert: “Ich glaube, man sollte überhaupt nur noch solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch?”

Von einem – wenn auch noch so spannend erzählten – Thriller erwartet man kultiviertes Gruseln, erwartet man, mit den Figuren gemeinsam brenzlige Situationen zu durchstehen. Bestenfalls trägt man es in Gedanken noch eine Weile mit sich herum, nachdem man erleichtert seufzend, die letzte Seite umgeblättert hat. Die eigenen Gewohnheiten und die eigene Rolle in der Welt massiv zu hinterfragen … eine solche Wirkung erwartet man sich von einem Sachbuch oder wahrhaft großer belletristischer Literatur.

“Das Meer” will weder das eine, noch das andere sein. Der Autor recherchiert sorgfältig zu einem Thema, das bequemerweise meist verdrängt wird und verarbeitet die Ergebnisse zu einer mitreißenden Geschichte. Dazu lässt er geschickt seine eigenen beruflichen Erfahrungen als Simultandolmetscher auf multinationaler Ebene einfließen. Zum einen ermöglicht Fleischhauer also hochinteressante Einblicke in jene Gremien der EU, die als abstrakte bürokratische Black Box wahrgenommen werden. Zum anderen – und das ist der eigentliche Verdienst des Romans – zwingt er seine Leser und Hörer dazu, sich mit dem Wesen der industriellen Fischerei auseinanderzusetzen. Mit der stetig wachsenden weltweiten Bevölkerung wächst auch das Bedürfnis nach Meeresprodukten. Und je lukrativer ein Geschäftsfeld ist, desto skrupelloser werden neue Marktanteile erobert.

Es mag spannendere Thriller und raffinierter erzählte Geschichten geben, aber “Das Meer” war für mich ein Faustschlag im Sinne Kafkas, zielgenau auf meinen Teller. “Das Meer” mag keine Literatur sein, die Jahrhunderte überdauert, aber es ist einer der seltenen Fälle gegenwärtiger Belletristik, die in der Lage ist, eine Veränderunge im kleinen zu bewirken.

 

G E W I N N S P I E L

+++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++ BEENDET +++

 

Das waren meine persönlichen Hörbuch Top 10  des Jahres 2018. Welche Hörbücher haben euch im letzten Jahr begleitet, mit welchen Orten oder Erlebnissen verbindet ihr diese? Unter allen Kommentaren verlose ich 1 x meinen Lieblingstitel  – DAS MEER von WOLFRAM FLEISCHHAUER.

Vielen Dank fürs Lesen und viel Erfolg beim Gewinnspiel!  Wir werden unter allen Kommentaren via Random.org eine/n Gewinner/in ziehen, die/der dann das Hörbuch bekommen wird. Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich Freitag, den 22.02.2019, das Gewinnspiel endet um 23.59 Uhr. Ausgelost wird dann am 23.02.2019!  Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an den Argon Hörverlag für die Bereitstellung des Gewinns. Ich bin mir sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder viel Zeit miteinander verbringen werden.

 

UPADTE AUSLOSUNG

Das Los hat entschieden und gewonnen hat: Friedrich

Gewinner - Hörbuch

Herzlichen Glückwunsch! 

Bitte sende uns Deine Anschrift via Email an buecherkaffee@yahoo.de – dein Hörbuch wird dir direkt zugesendet.

Auf diesem Wege nochmals ein großes Dankeschön an alle, die an diesem Gewinnspiel teilgenommen haben. Bald wird es wieder etwas neues geben. #staytuned

Gewinnspielbestimmungen: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen | Eine Person nimmt am Gewinnspiel teil, indem sie die innerhalb des Gewinnspiels genannten Bedingungen erfüllt. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit seiner Daten selbst verantwortlich. | Jeder Kommentar nimmt automatisch an der Auslosung teil. Mehrfache Kommentare derselben Person werden als nur eine Teilnahme gezählt und erhöhen nicht die Gewinnchance. Teilnahmeberechtigt ist jede natürliche Person mit Wohnsitz in Deutschland, die das 14. Lebensjahr vollendet hat. Minderjährige Teilnehmer benötigen für die Teilnahme die ausdrückliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten. | Ausgelost wird via Random.org bzw. dem klassischen Losverfahren. Die Daten werden einmalig für den Versand des Gewinns verwendet. | Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass der Name öffentlich genannt wird und melden sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden zurück via eMail an buecherkaffee@yahoo.de | Eine Haftung für den Postweg ist ausgeschlossen | Keine Barauszahlung oder Kompensation möglich. | Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht abgetreten werden | Wir behalten uns das Recht vor, das Gewinnspiel ganz oder zeitweise auszusetzen, wenn Schwierigkeiten auftreten, die die Integrität des Gewinnspiels gefährden. | Durch die Teilnahme an der Aktion akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen.

2

Lust zum stöbern und entdecken?

25 comments

Avatar
Sabine Blum 10. Februar 2019 - 16:08

Hört sich interessant an! Den Nummer 1 Titel werde ich auf jeden Fall lesen (falls i h ihn nicht gewinne 😉 )

Reply
Avatar
Renate Busch 10. Februar 2019 - 17:43

Belfast, Adrian McKintey City Dogs. Herrlich zum träumen, fantastisch zum abschalten.

Reply
Avatar
Norbert Wild 10. Februar 2019 - 18:19

Mich hat das Hörbuch “Kluftinger Kommissar Kluftinger 10” begleitet. Ich vebrinde meien Heimat das Allgäu mit dem Hörbuch.

Reply
Avatar
Sarah Buehler 10. Februar 2019 - 19:05

Ich habe das Hörbuch von Marc Uwe Kling Die Känguru Apokryphen nur so verschlungen. Immer morgens beim ersten Kaffee im Bett habe ich die Episoden gehört und diese sind so unterhaltsam!

Reply
Avatar
Friedrich 10. Februar 2019 - 20:21

Lieber Wolfgang,
mein Lieblings-Hörbuch letztes Jahr war von Charlotte Link und zwar “Die Suche”, die Ich auf dem Weg zur Arbeit angehöht habe.So spannend, da wollte Ich gar nicht mehr aus dem Auto aussteigen…
Gruß Friedrich

Reply
Alexandra
Alexandra 25. Februar 2019 - 11:07

Herzlichen Glückwunsch, Friedrich!
Das Los hat entschieden und du hast das Hörbuch “Das Meer” gewonnen!
Bitte sende uns Deine Anschrift via Email an buecherkaffee@yahoo.de – dein Hörbuch wird dir direkt zugesendet.

Reply
Avatar
Mareike 10. Februar 2019 - 22:12

Hallo! Ich höre ziemlich viele Hörbücher. Zuletzt habe ich Die Blutlinie von Cody McFadyen gehört, sehr spannend! Ich verbinde damit die Fahrten zu meiner Arbeit und zurück, dabei höre ich immer Hörbücher und nutze die ansonsten vergeudete Zeit so sinnvoll. 😉

Reply
Avatar
gerlinde kaneberg 10. Februar 2019 - 22:13

“Kluftinger Kommissar Kluftinger 10” bei den hausarbeiten

Reply
Avatar
aloha 11. Februar 2019 - 9:28

Genau, Kluftinger finde ich mega.
In letzter Zeit höre ich aber viel Agatha Christi. Irgendwie gefallen mir die Krimis alle mega gut und werden auch großartig von den Sprechern gelesen

Reply
Avatar
Chris 11. Februar 2019 - 11:37

The Woman in the Window von A. J. Finn habe ich gerne auf dem Weg zur Arbeit gehört. Da kann ich im Auto gut entspannen…

Reply
Avatar
Vanessa 11. Februar 2019 - 13:02

Also ich fand Agatha Christi schon immer Klasse 🙂

Reply
Avatar
Michel B. 11. Februar 2019 - 15:10

Ich finde Wolfgang Hohlbein klasse, wie etwa “Dunkel”

Reply
Avatar
Florian Hirschbichler 11. Februar 2019 - 16:48

Mein Favorit des vergangenen Jahres war Todesfrist von Andreas Gruber

Reply
Avatar
Lydi 11. Februar 2019 - 17:52

Hallo, mich hat Tyll von Daniel Kehlmann begeistert!
Ich habe mich an meinen Geschichtsunterricht erinnert, der schon ein paar Jahrzehnte zurück liegt da das Hörbuch im 30 jährigen Krieg spielt.
Ich bin aber grundsätzlich ein Hörbuchfan, das entspannt mich beim Auto fahren…

Reply
Avatar
Claudia 12. Februar 2019 - 20:53

Eine spannende Zusammenstellung, die ich mir mal merken werde! Des Teufels Gebetsbuch habe ich 2017 schon gehört und fand es überraschend gut, da ich mir mit der Thematik erst nicht sicher war. Aber es hat die Lust entfacht mehr vom Autor zu lesen, was ja immer ein gutes Zeichen ist 🙂 Deinen Platz 1 kenne ich gar nicht und würde mich über den Gewinn sehr freuen!

Reply
Avatar
Anja 14. Februar 2019 - 12:06

Ich habe auf der Fahrt in den Urlaub nach Ostfriesland das Hörbuch Bella Clara von Petra Durst-Benning mit meinem Mann gehört. Es ist zwar nicht unsere Richtung gewesen hat uns aber letztendlich doch gut gefallen und die Überlegung die anderen Teile zu kaufen kam auf 🙂

Reply
Hörbuch-Rezension: Alles, was du fürchtest | Peter Swanson - Buecherkaffee.de 16. Februar 2019 - 12:39

[…] Meine Hörbuch Top10 2018 – inklusive Gewinnspiel […]

Reply
Wochenrückblick 07/2019 - Spontan beim Kölner Dom... - Beauty Butterflies 17. Februar 2019 - 10:00

[…] Top 10 Hörbücher: Auf Bücherkaffee stellt Wolfgang seine Top 10 Hörbücher aus dem Jahr 2018 vor. Platz 10 kann ich Euch ebenfalls empfehlen! […]

Reply
Avatar
Paola 18. Februar 2019 - 7:56

Eine tolle Liste, einige sind schon auf meinen Wunschzettel gewandert. Über den GEwinn der Nr. 1 würde ich mich sehr freuen.

Reply
Avatar
Brigitte 22. Februar 2019 - 14:30

Das Hörbuch “Frank Schätzing: Die Tyrannei des Schmetterlings” ist mein Favorit, allerdings habe ich es noch nicht bis zum Ende gehört (mir fehlen noch so circa 9 Stunden). Das Thema ist fesselnd und wird an seiner Aktualität in der Zukunft eher zunehmen (was mir teilweise echt Angst macht!).

Daher meine Handlungsempfehlung: Als Gegenmittel einfach etwas Hören/Lesen, was bestimmte Eindrücke kompensiert (vielleicht klappt es?!)

Reply
Avatar
Anna Rosendahl 22. Februar 2019 - 22:05

Ich bin ehrlich gesagt zufällig auf diese Seite gestoßen und noch absoluter Neuling was Hörbücher angeht. Würde mich sehr über den Gewinn freuen!!

Reply
Avatar
Hilly 22. Februar 2019 - 22:26

Frank Schätzing und Stephen King, die stehen weit oben! Aber gehört habe ich sie (noch) nicht. Tja, ist schon fast ungehört! Aber vielleicht habe ich ja Glück, und dann gibts was auf die Ohren.

Reply
Avatar
Victoria 22. Februar 2019 - 23:26

Agatha Christie liebe ich einfach schon immer soo sehr <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne!

Reply
Avatar
Hilly 23. Februar 2019 - 21:29

Hallo, steht der/die Glückliche schon fest? Wird er/sie hier auf der Seite dann bekanntgegeben oder per Mail benachrichtigt?
Einen schönen Abend und danke für das tolle Gewinnspiel.
Ich freue mich auf weitere Aktionen.
Hilly

Reply
WolfgangB
WolfgangB 26. Februar 2019 - 17:07

Vielen lieben Dank euch allen für die Teilnahme am Gewinnspiel,
und natürlich dankeschön für die wertvollen Tips. Die werde ich mir in aller Ruhe durchsehen und ausprobieren.
Wer weiß, vielleicht ist ja eines der genannten Hörbücher in meinen Top Ten des Jahres 2019 nächstes Jahr um diese Zeit dabei.

Schaut weiterhin vorbei, dieses Jahr wird bestimmt noch viele spannende Hörstunden bringen.
Wolfgang

Reply

Schreibe uns Deine Meinung