Kolumne | #derNerdunddieTierärztin

by Florian

Bleib doch, wo ich bin - Lisa Keil | Florian Valerius @literarischernerd

#itsamatch

Als ich letztes Jahr auf dem Weg zur Frankfurter Buchmesse ganz unbedarft einen Post auf Facebook kommentierte, wusste ich noch nicht, was ich damit in Gang setzen würde:

Es ging um den Deutschen Buchpreis, Stephan Thome und Brad Pitt, oder gar Leonardo di Caprio, ich wollte kurz klugscheißen- und tat dies auch. Jemand kommentierte dies daraufhin, aber da ich mich gerade für die Verleihung schick machen musste, achtete ich nicht weiter darauf und zog los.

Später am Abend – Frau Mahlke gewann den Preis, Stephan Thome bleibt also weiterhin der di Caprio des Deutschen Buchpreises (Aber wir alle wissen: Leo hat mittlerweile einen, also muss Stephan sich wohl nur noch ein wenig gedulden) – später am Abend jedenfalls, auf der After-Show-Party, unterhielt ich mich mit Caterina Kirsten, die bei der tollen Copywrite Literaturagentur arbeitet und lernte so den Wirbelwind Vanessa Gutenkunst kennen (ebenfalls bei Copywrite tätig). In seliger Weinlaune sprachen wir über Instagram, die rosa Badehose, lachten viel und plötzlich entdeckte Vanessa beim scrollen durch den Feed etwas: Redwood Love. Sie quietsche auf, und rief: „Sowas liest du? Du stehst auf Tierärzte? Da habe ich was für Dich!“ Zwei Minuten später hatte ich Lisa Keil am Telefon. Tierärztin und angehende Starautorin mit DEM Frühjahrshighlight “Bleib doch, wo ich bin” im Fischer Verlag. Und, was soll ich sagen? Es war das perfekte Match. (Und dreimal dürft ihr raten: Es war die Frau, die den Beitrag bei Facebook kommentiert hatte. Auch sie war also lustigerweise kurz vorher schon auf mich aufmerksam geworden.)

Bleib doch, wo ich bin - Lisa Keil | Florian Valerius @literarischernerd

Lisa, Florian, Sunday und Radieschen kurz vorm Ausritt

#wasdanachgeschah

Wenige Tage später, nach einigen großartigen, spritzigen Chats bei Facebook, lernten wir uns dann Live auf der Frankfurter Buchmesse kennen. Die Chemie stimmte zu 100 Prozent, und wir begannen Pläne zu schmieden: Ich brachte ihr Instagram näher (ihr findet Lisa Keil dort übrigens unter dem Namen @schreibwasduliebst), sie lud mich zu sich nach Hause, einem kleinen Ort zwischen Sauerland und Soester Börde, ein, um mehr über ihren Roman, ihr Leben, ihre Pferde und ihren Job zu erfahren.

Vorher mussten wir jedoch noch eine Hürde meistern: Wir einigten uns darauf, dass ich vielleicht doch erstmal ihren Roman lesen sollte…. Was, wenn er mir gar nicht gefällt? Besucht hätte ich sie in jedem Fall, aber dann wäre dieser Text hier nie entstanden. 

Super aufgeregt öffnete ich also im Dezember einen großen Umschlag, den ich vom Fischer Verlag zugeschickt bekam. Enthalten war die Fahne von Lisas Roman „Bleib doch, wo ich bin“. Und was soll ich sagen? Nach wenigen Seiten war mir klar, warum sowohl die Leute von Copywrite, als auch die Damen vom Fischer Verlag so dermaßen begeistert von Lisa und ihrer Geschichte waren und es immer noch sind.

Bleib doch, wo ich bin - Lisa Keil | Florian Valerius @literarischernerd

vertieft in Lisa Keils Debüt “Bleib doch, wo ich bin”

#bleibdochwoichbin

Kaya hat eine kleine Buchhandlung in ihrem Heimatort Neuberg -und ein Shetlandpony. Freundschaften (vor allem die mit Tierarzt Rob) pflegt sie, Männer bleiben jedoch meist nur für eine Nacht. Lasse ist Lehrer und musste -aus Gründen- sein geliebtes Köln verlassen und landet an der Schule in Kayas Städtchen. Als die beiden sich kennenlernen …. Ach was, lest einfach selber, es wäre viel zu schade, hier schon zu viel über all die amüsanten Verwicklungen, die durch das Aufeinandertreffen der beiden entstehen, zu berichten.

Lisa wollte einen Liebesroman schreiben, wie sie ihn selbst gerne mal in den Händen halten wollte. Wie viele war sie genervt vom Einheitsbrei, der in dieser Sparte oft herrscht. So beschloss sie, eine Geschichte für ihre Freundinnen zu schreiben – etwas eigenes, frisches, anderes. Die Freundinnen waren alle so begeistert, dass sie sagten: Lisa, das Buch muss in die Läden, alle sollten die Chance haben, diese Geschichte lesen zu dürfen! Lisa wagte einen einzigen Versuch, geriet an Vanessa -und der Rest ist Geschichte.

Was „Bleib doch, wo ich bin“ so besonders macht, ist eng verknüpft mit Lisa selbst. Viele Dinge und Erfahrungen, die Lisa liebt, erlebt und gemacht hat, sind in die Geschichte von Kaya geflossen. Wer die Chance hat, Lisa bei einer Lesung live zu erleben, wird das nur unterstreichen können. Der Roman ist warmherzig, sprüht vor Charme, Witz und Liebe. Er beschreibt, wie es sich anfühlt, von der Großstadt aufs Land zu ziehen. Das Landleben an sich, die Liebe zu kleinen Buchhandlungen, der Beruf der Tierärztin – und natürlich die Liebe zu Pferden. 

Lisa Keil schafft es, dass diese Funken sofort auf ihre Leser überspringen. Und das nicht zuletzt wegen all der wunderbaren Charaktere, die die Geschichte bevölkern, allen voran Wirbelwind Kaya, ihre Nichte Milli und die beiden Herren der Schöpfung Lasse und Rob …. (Wobei – pssssst – ich mag jetzt schon verraten: #teamrob 😉)

Bleib doch, wo ich bin - Lisa Keil | Florian Valerius @literarischernerd

Florian und Sunday kommen sich näher.

#loveisamanysplendoredthing

Wo wir beim Thema sind: Liebe! Schon lange habe ich nicht mehr so herrlich mit zwei Menschen mitgefiebert, ob und wann und wie sie endlich zusammenkommen… Lisa schickt ihre LeserInnen durch ein Wechselbad der Gefühle, baut geschickt ein wenig Drama in die Geschichte ein und lässt ihre LeserInnen ordentlich zittern. Und das funktioniert vor allem so gut, weil alle Figuren so wunderbar aus dem Leben gegriffen sind. Kaya ist wie die beste Freundin, die wir alle kennen und lieben. Die wir in den Arm nehmen wollen, der wir Mut zusprechen wollen, mit der wir uns auf einer Party betrinken wollen. Die wir in unserem Leben nicht missen wollen. Trotz oder gerade wegen all ihre Verrücktheiten und ihrer chaotischen Art. Man schließt sie einfach sofort ins Herz.

Kurzum, wenn ihr dieses Frühjahr einen Unterhaltungsroman lesen wollt, lest “Bleib doch, wo ich bin”! Stimmig, bis ins kleinste Detail, unglaublich witzig, sehr sexy und einfach Urlaub für die Seele. Lest ihn, verschenkt ihn an eure beste Freundin, habt Spaß, atmet die Landluft ein, träumt euch auf die Rücken der Pferde. Ich garantiere: Ihr werdet dann, genau wie ich, den geplanten Fortsetzungen entgegenfiebern!

#derNerdunddieTierärztin

Der Nerd zu Besuch bei Lisa Keil – Fotoimpressionen

Bleib doch, wo ich bin Book Cover Bleib doch, wo ich bin
Lisa Keil
Roman
S. Fischer Verlag | ISBN: 978-3-596-70397-5
März 2019
FISCHER Taschenbuch
352 Seiten
www.fischerverlag.de
11

Lust zum stöbern und entdecken?

1 comment

Avatar
Linda 1. April 2019 - 11:11

Lieber Florian,

wie, bitte, konnte das Buch an mir vorbei gehen? Peinlich als Landei, Freizeitreiter und Liebesgeschichten-Junkie . Genau mein Buch und damit ganz oben auf meiner Leseliste. Danke für die Empfehlung!

Liebste Grüße
Linda

Reply

Schreibe uns Deine Meinung